Servus,

Des Johr fängt so an wie des alte aufghört hat, deswegen kenna mir eich nu kanne Infos zu unseren Sitzungen gem.

Wenn wir Infos ham wer mer se hier veröffentlichen.

 

Grüße eure Orstburschen und Hühner

PS: Bleibt Gsund, dann kömmer uns hoffentlich bald wieder zusamm an Aufloden

 

Wer wir sind:

Wir sind (bis auf die eine oder andere Ausnahme) junge und unverheiratete Dietenhöfner, denen die bayerische und fränkische Tradition am Herzen liegt. Obwohl die Kärwa sicherlich der Höhepunkt für jeden von uns darstellt, sind wir auch das restliche Jahr über mit den verschiedensten Veranstaltungen aktiv. Hierzu zählen beispielsweise die traditionelle Silvesterparty, die Teilnahme am Dietenhöfner Weihnachtsmarkt mit legendärem beheizten Zelt und grandios selbstgekochtem Punsch, Spalierstehen bei Hochzeiten ehemaliger Mitglieder sowie die alljährliche Christbaumaktion, an der die ausgesonderten Weihnachtsbäume in ganz Dietenhofen eingesammelt werden. Der Erlös wird jedes Jahr innerhalb der Gemeinde gespendet, wodurch 2014 beispielsweise die Nachwuchsarbeit des Posaunenchors Dietenhofen mit 250€ unterstützt werden konnte.

 

 

 

 

Was wir machen:

Unser Jahreshöhepunkt, die berühmte Dietenhöfner Kärwa, wird jedes Jahr nach einem festen Schema zelebriert. Im Vorfeld treffen wir uns ab Mitte April jeden Freitag um 20 Uhr in den Wirtshäusern rund um Dietenhofen, wo auch Jugendliche ab 16 Jahren gerne gesehen sind, die sich uns anschließen möchten. Höhepunkt der Sitzungen, bei denen unter anderem viele Kärwalieder gesungen werden, ist das Schildlaaufhängen um Mitternacht, auf dem jeder, der die Kärwa mit den Ortsburschen verbringen will, zuvor unterschreibt und sich somit zur Teilnahme verpflichtet. An den Sitzungen wird das Kärwageschehen besprochen und geplant.

 

 

Kärwabeginn ist dann am Mittwoch vor Fronleichnam um 19:30 Uhr im Gasthaus Albrecht, wobei zuvor noch in Zusammenarbeit mit dem TV 09 Dietenhofen das Kärwazelt auf dem Festplatz aufgestellt wird. Am Kärwadonnerstag findet in ungeraden Jahren unser berühmtes Fußballturnier statt, während in geraden Jahren der Wagen für den Umzug am Kärwasonntag fertig gestellt wird. Der Freitag beginnt für die Jungs mit der Fahrt in die Wälder rund um Dietenhofen, um die Birken zu holen, die dann vor jedem Wirtshaus, dem Festzelt und am Haus des Bürgermeisters aufgestellt werden.

 

 

 

 

 

 

Ab diesem Zeitpunkt sind sie bis nach dem Baumaufstellen am Samstag mit alten Klamotten und Hut bekleidet und unrasiert. Die Madli fahren ebenfalls in den Wald, um die Wedel zu besorgen, mit denen anschließend die Kränze für den Kärwabaum gebunden werden. Nach dem abendlichen Autoaufhalten an der Hauptkreuzung schließen sich die Mädels den Jungs in der Herrenstraße wieder an und alle laufen gemeinsam ins Zelt ein. Am Vormittag des Kärwasamstags machen sich die Ortsburschen auf den Weg in den Wald, um mit einer alten Handsäge und einer Art Seilzug den Kärwabaum zu fällen, der im Anschluss in Begleitung durch den Musikzug Dietenhofen auf dem Marktplatz aufgestellt wird. Steht der Baum, werden die männlichen Fuxxen (Ortsburschen, die das erste Mal dabei sind) in der Bibert mit einer Klobürste getauft und die restlichen Ortsburschen dürfen sich ebenfalls im Fluss erfrischen.

 

Während sie sich danach zuhause in Schale schmeißen, gehen die Mädels bereits in Kärwakleidung (weißes Hemd, Jeans und rotes Tuch um den Hals) dem Grundbedürfnis der Nahrungsaufnahme nach. Abends wird sich dann am Kärwabaum getroffen, der die ganze Nacht vor dem Schälen benachbarter Ortsburschenschaften bewacht wird, und gemeinsam ins Festzelt einmarschiert. Am Kärwasonntag findet in geraden Jahren der Kirchweihumzug statt, an dem sich alle Dietenhöfner Vereine beteiligen. In ungeraden Jahren findet sich ein schöner Ort zum gemütlichen Beisammensein, ehe abends erneut gemeinsam ins Zelt eingelaufen wird. Legendär ist auch der Frühschoppen am Kärwamontag, der pünktlichst um zehn Uhr abwechselnd im Gasthof Albrecht bzw. Link stattfindet. Abends wird abschließend noch einmal ins Festzelt eingelaufen. Am Dienstag neigt sich die Kärwa dann mit einem Frühstück beim Bürgermeister im Rathaus und einem kleinen abendlichen Grillfest vor dem Kärwabaum allmählich dem Kärwaeingraben, das am Mittwoch stattfindet, zu. 

 

 

 

Hierfür laufen wir nach Leonrod zum Gasthaus Weinländer, in dessen Garten die Fuxxen an einer bestimmten Stelle ein Loch graben müssen, das eine ganz bestimmte Tiefe haben muss. Die Ortsburschen und -madli versammeln sich dann um das Loch, singen das Lied zum Kärwaeingraben und nehmen das rote Halstuch ab, das anschließend um das Handgelenk gebunden wird. Wer zum letzten Mal mit gemacht hat, wirft sein Tuch ins Loch und begräbt somit sein Ortsburschendasein.

Christbaumaktion

1994 übernahmen die Ortsburschen erstmalig das Einsammeln der ausgedienten Christbäume in Dietenhofen.

 

Der Erlös wird jedes Jahr für gemeinnützige Zwecke, innerhalb der Gemeinde, gespendet.

 

 

Diese alljährliche harte Arbeit wird aber glücklicherweise durch ein gelegentliches Schnapsaufwärmen und einer warmen Mahlzeit am Abend erträglich gemacht.

 

Bulldogs

Die Arbeiten der Ortsburschen, bei denen ein Bulldog gebraucht wird, werden in der Regel von zwei ganz besonderen Exemplaren bewältigt, dem Gustel und dem Xaver.

 

 

 

 

Unser Xaver, ein Fendt Dieselross, gehört Alfred Christgau aus Dietenhofen.

 

 

 

 

 

 

 

Unser Gustel gehört der Familie Scheiderer aus Rüdern und wurde am 5.5.1995 getauft. Hierbei handelt es sich um einen Holder.

 

 

 

Fußballturnier

Seit 1985 veranstalten die Ortsburschen alle zwei Jahre das mittlerweile traditionelle Fußballturnier. Dies findet immer donnerstags in den Jahren statt, in denen es keinen Kirchweihumzug gibt (ungerade Jahreszahlen).

 

Nachdem die Ortsburschen Dietenhofen sich gleich mit einem Sieg im ersten Jahr die Saufmaschine sichern konnten, spielten sie bis zum Jahr 2003 eine eher nebensächliche Rolle. Dann allerdings wurde der Titel bis zum Jahr 2009 vier Mal hintereinander gewonnen.

 

 

 

Bis 2005 wurde das Turnier auf dem Bolzplatz bei Kleinhabersdorf ausgetragen. Seit 2007 wird auf dem Sportgelände des TV 09 gespielt.

 

 

 

 

Schilderaufhängen

 

Vor einer Kirchweih wird in jeder Gaststätte Dietenhofens eine Sitzung abgehalten. An einer solchen Sitzung wird seit 1984 jedesmal ein Schild mit den Unterschriften aller Sitzungsteilnehmer aufgehängt. Eine solche Unterschrift gilt zugleich als "Mitgliedsvertrag", d.h. wer seinen Namen auf ein OB-Schild schreibt, kann sich nur schwer von der Verpflichtung loskaufen, im jeweiligen Jahr bei den Ortsburschen und der Kärwa mitzumachen.

 

 

Anfangs wurden die Schilder von Wilhelm Steinmetz gemalt. Dies wurde ab 2001 vom Könich übernommen, der dieses Ehrenamt bis 2012 ausübte. Seit 2013 werden die Schilder von Benjamin Steinmetz, Enkel von Wilhelm, gemalt.

 

 

 

 

Kärwabaam

 

Der Kärwabaum wird jedes Jahr von den Capos zusammen mit einem Bauhofmitarbeiter im Gemeindewald gesucht und gekennzeichnet. Bis zum Kärwasamstag weiß nur dieser kleine Kreis an Leuten, wo der neue Baum steht.

 

Am Kärwasamstag wird der Baum dann gemeinsam gefällt und zum Aufstellen vorbereitet. Dabei ist genau festgelegt, wie groß die „Kupf“ sein muss und auf welcher Höhe die Kränze hängen müssen. Um 17 Uhr wird der Baum dann am Rathausplatz, mit vereinten Kräften, aufgestellt.

 

Wegen dem Umbau des Marktplatzes wurde der Kirchweihbaum 2 Jahre lang auf den Kärwaplatz verbannt. Seit 1992 steht er, mit neuem Gestell, wieder im Ortskern, wo er unserer Meinung nach auch hingehört.

 

 

 

Ferienspaß

 

Seit noch nicht allzu langer Zeit bieten die Ortsburschen eine Ferienspaß-Aktion an. Dabei wird mit den Kindern ein Kärwabaum im Wald gesucht, vorbereitet und wie bei den Großen anschließend gemeinsam aufgestellt.

 

 

 

 

 

 

Depot

Unser Depot ist eine Scheune in Dietenhofen, in der wir, wärend der Kärwa, unsere Sachen gelagert haben. In der Regel wird, während der Kärwa, auch im Depot geschlafen. Es gibt allerdings nur wenige, die dies die gesamte Kärwa über durchhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfluchschlafm + Umzugswagen

In Jahren, mit gerader Jahreszahl, findet in Dietenhofen immer ein Kärwaumzug statt. Am Umzug nehmen wir immer mit zwei Gespannen teil: mit unserem Umzugswagen und der Pfluchschlafm.

 

Die Pfluchschlafm wird am Umzug normalerweise vom „Xaver“ gezogen und es müssen vier Personen darauf fahren. Die „Pfluchschlafmfahrer“ tragen immer eine Lederhose, haben einen Zylinder auf dem Kopf und sollten möglichst schwindelfrei sein.

 

Der Umzugswagen wird alle zwei Jahre individuell gestaltet und es werden meist Themen aus dem Gemeindeleben auf die Schippe genommen. Der Umzugswagen wird normalerweise freitags vor den Sitzungen gebaut und bemalt. Am Kärwadonnerstag wird er dann fertiggestellt.

 

end faq

Zeitraum Capo Wichtige Ereignisse
??? - ???  Fritz Reiß  
1972 - 1975 Helmut Christgau  
??? - ??? Norbert Koschek  
1983 - 1984 Wolfgang Meier Erstmaliges Schilderaufhängen (1984)
1985 - 1986 Georg Wimmer Erstes Fußballturnier (1985)
1987 Helmut Reiter  
1988 - 1992 Alfred Christgau Renovierung der Pfluchschlaafm (1988)
1993 - 1996 Klaus Scheiderer Erste Christbaumaktion (1994),
Gustl-Taufe (5.5.1995)
1997 - 1999 Thomas Schleifer  
2000 - 2001 Andreas Rauh Erste Teilnahme am Weihnachtsmarkt (2000),
Erstmals Depot bei den Capitos (2000)
2002 - 2007 Andreas Ammon Alte Homepage erstellt (2004),
Fahrbarer Grill wurde gebaut (2006)
2008 - 2010 Florian Klotz  
2011 - 2012 Fred Leßmann  
2013 - 2015 Martin Zwingel Erstmals, wegen Hochwasser, nicht in der Bibert gewesen (2013),
Neue Homepage erstellt (2014)
2016 Michael Steinmetz  
2016 - 2017 Max Mayer Interimscapo (September-März)
2017 Michael Steinmetz Erste Teilnahme am Sonntags-Kirchengottesdienst
2018 - heute Xaver Meier Eigene Bar fürn Weihnachtsmarkt gebaut (2018)

Kärwa-Lieder

Die Kärwa fällt in summer nei, im Winter is Neijohr...

die Katz'n rammeln zeitnweis, die Madli is ganz Johr...

Kärwa Countdown

Anmeldung/Registrierung

Kärwa-Wetter

JSN Nuru is designed by JoomlaShine.com